Auf der Suche nach “True Blood”

Der Urlaub ist vorbei, die EM ist vorbei und der Sommer anscheinend auch. Zeit also, sich wieder den wichtigen Dingen zu widmen: Fernsehserien! Leider bieten die altmodischen Kanäle momentan nicht gerade viel. Dienstags laufen bei RTL immerhin neue Folgen von “The Glades” (gar nicht so aalglatt, wie man zunächst befürchten musste – auch wenn der Hauptdarsteller wie Oliver Bierhoff aussieht) und “Psych” (dessen Pennäler-Humor manchmal richtig lustig ist), und in der ARD bemüht sich Dieter Pfaff alias “Der Dicke” immer noch, den Anwälten ihre Würde zurückzugeben. Aber sonst? Die neuen “Charlie’s Angels” (auf AXN) sind genauso stumpfe Frisurenmodelle, wie es die alten auch waren, wenn man mal ohne Nostalgie zurückblickt. Dafür ist der neue Bosley ganz putzig. Lohnt sich allerdings gar nicht, sich an die Leute zu gewöhnen – die Serie wurde schon nach sieben Folgen wieder eingestellt.

Was bleibt? Das Internet! Ich mache ja ungern Werbung für Apple, aber ich gebe es zu: Ja, ich werfe iTunes gern mein Geld in den Rachen, wenn ich jeden Montag eine neue Folge der fünften Staffel von “True Blood” sehen kann – gleich nach der Erstausstrahlung im US-Fernsehen. Endlich, endlich, endlich ist mal jemand so schlau, mit der Ungeduld der nicht-amerikanischen Serienfans Geld zu machen, und man muss nicht Monate auf die synchronisierten Folgen oder die DVDs warten (von anderen, illegalen Möglichkeiten ganz zu schweigen). Vorbildlich! Gleich den “Series Pass” gekauft. Aber wo sind die anderen, wer zieht nach?

Meine Top-Fünf-Wunschliste mit Serien, die ich sofort bei iTunes haben möchte:

1. Die achte Staffel von “House”

Die allerletzte, 22. Folge mit dem vielversprechenden Titel “Everybody Dies” lief schon am 21. Mai in den USA. Weiß RTL, wie viel Willensstärke es kostet, nicht im Internet nachzusehen, wie es nach Folge 8 dieser finalen Staffel weitergeht? Wenn die Synchronisation so mühsam ist, wenn man das Ende der Sommerferien abwarten will, wenn man “House” noch bis 2013 strecken möchte – bitte. Aber dann will ich schon mal die US-Folgen haben. Sofort.

2. “Sons Of Anarchy”

Was ist da los? Die ersten drei Staffeln über den mafiösen Motorradclub gibt es längst auf DVD, gerade wird die fünfte gedreht. Es kann doch nicht sein, dass immer noch kein Ausstrahlungstermin in Deutschland feststeht. Man möchte sich die Übersetzung des harten Biker-Slangs allerdings gar nicht vorstellen – und umso lieber gleich die US-Folgen sehen. Wie geht es weiter mit dem gnadenlosen Clay (so herrlich fies gespielt von Ron Perlman), der zähen Gemma (auch wunderbar: Katey Sagal) und dem wankelmütigen Jax (vor allem hübsch: Charlie Hunnam)? Nachschub, bitte!

3. Die Doku-Serie “Growing Up Twisted”

Sieben Episoden im Leben von Dee Snider und seiner Familie. Ja, Dee fucking Snider, Sänger von Twisted Sister, Großmaul und Heavy-Metal-Ikone. “Growing Up Twisted” hat allerdings gar nichts mit den peinlichen “Osbournes” oder Gene Simmons’ angeberischen “Family Jewels” zu tun. Vielleicht der Grund, warum diese Reality-Soap nicht so erfolgreich war – sie war zu real. Snider hat vier Kinder, er ist seit 41 (!) Jahren mit seiner Frau Suzette zusammen und immer noch glücklich. Die energische Blondine ist der Star der Show, nicht nur wegen der knappen Klamotten. “All my kids are a bunch of wusses”, beschwert sie sich einmal, als keiner mit ihr feiern will. Aber tatsächlich sind alle Sniders so nett, dass man gleich einziehen möchte.

4. Die vierte Staffel von “Being Erica”

Schon im Dezember vergangenen Jahres wurde die vierte, finale Staffel in Kanada gezeigt, aber ZDFneo ziert sich noch. Wie wird es weitergehen mit Erica Strange (Erin Karpluk), nachdem sie die Zeitreise-Therapie bei Dr. Tom mehr oder weniger abgeschlossen hat? Kommt sie doch noch mit dem Pseudo-Rockstar zusammen oder taucht ihr ehemals bester Freund wieder auf? Warum muss ich im Dunkeln tappen, während Erica wahrscheinlich endlich das Glück findet?

5. “Dallas” 2012

Nach 21 Jahren Pause läuft seit dem 13. Juni läuft das neue “Dallas” auf TNT. Patrick Duffy, Linda Gray und Larry Hagman sind wieder dabei, aber mich interessiert vor allem, wie sich die nächste Generation im Kampf um Macht, Öl und Sex schlägt: Christopher Ewing (Jesse Metcalfe – der Gärtner aus “Desperate Housewives”!) und John Ross Ewing III (Josh Henderson, der als Austin McCann – auch bei den “Housewives” – Danielle van de Kamp schwängerte). Vielleicht erbarmt sich ja ein Sender, die ersten Episoden im Herbst endlich mal auszustrahlen. Aber vorab könnte man ja schon mal bei iTunes…

Ich sag’s ja nur, weil sich immer alle über illegale Downloads beschweren und dass dauernd geguckt wird, ohne dass dafür bezahlt wird. Wäre doch ein logischer Schachzug, das Bezahlen erst mal möglich zu machen! (HBO könnte z.B. auch darüber nachdenken, Nicht-Amerikanern das Abonnieren zu gestatten.) Oder wollen die Fernsehsender es unbedingt den Plattenfirmen gleichtun und so lange schlafen, bis sie pleite sind? Wäre schade um all die schönen Serien!

Kommentar schreiben